Hochschulpolitik am D-ITET

Übergangsregelung Bachelor/Master-Revision

Anfang nächstes Semester wird entschieden, ob alle Studenten, welche jetzt im ersten Jahr Elektrotechnik studieren, unter dem neuen Bachelor-Reglement studieren sollen, oder im alten System bleiben werden. Wir können mitreden, ob wir für diesen Wechsel sind, oder nicht. Schon mal vorab: Alle Studenten, welche die Basisprüfung nicht bestehen, müssen de facto ins neue Reglement wechseln. Dies kommt deshalb zustande, weil man nicht gleichzeitig den neuen und den alten Bachelor anbieten kann. Wir im HoPo-Team sehen das allerdings eher als Vorteil, denn das neue Bachelor-/Master-System ist ausgeglichener, was die Verteilung von praktischen und theoretischen Lerneinheiten zwischen Bachelor und Master angeht, aber auch was den Arbeitsaufwand in den Semestern des Bachelor angeht. Hier jetzt konkret eine Liste der Änderungen (welche euch ab dem 3. Semester bis Ende Master betreffen würden).

  • Technische Informatik I wird auf das vierte Semester verschoben. Technische Informatik II (bisher im 4. Semester) fällt als obligatorisches Fach weg. Ihr habt also im 3. Semester nur drei Fächer im Prüfungsblock I, und fünf Fächer insgesamt. Die nächsten Erstis haben alle Informatikvorlesungen um ein Semester verschoben, d.h. sie hätten erst im 3. Semester Informatik II. Deshalb diese Spezialregelung bei euch.
  • Elektromagnetische Felder und Wellen gibt nur 4KP (anstatt wie jetzt 6KP). Dies ist das Fach, welches allen Studenten im 4. Semester am meisten Aufwand bereitet. Der Median für die Zeit, welche ein Student dieses Jahr benötigte, um eine Übungsserie zu lösen (es gibt jede Woche eine), betrug 10 Stunden. Der Arbeitsaufwand würde im Falle eines Wechsels ins neue Reglement für euch kleiner, da der Umfang des Curriculums der Vorlesung sinkt. Dies soll dazu führen, dass man im 4. Semester mehr Zeit für die anderen obligatorischen Fächer und für PPS hat.
  • Im 5. Semester muss man zwei Fächer aus der folgenden Liste wählen (der exakte Inhalt dieser Vorlesungen ist noch nicht definitiv!): Elektromagnetische Felder und Wellen II, Technische Informatik II, Energietechnik. Auch die Namen sind hier nur zur Veranschaulichung, die Fächer werden anders heissen.
  • Anstatt wie bisher 5 Kernfächer sind nur noch 3 Kernfächer obligatorisch. Diese werden weiterhin im 5. und 6. Semester angeboten.
  • Die Anzahl Kreditpoints welche in P&S, Fachpraktika und Gruppenarbeiten angeboten werden (Fachbegriff PPS), sinken um 3KP auf 15KP. Dafür gibt es neu...
  • ... das Bachelor-Projekt. Dieses kann als klassische Bachelor-Arbeit oder als Arbeit in einem Institut am D-ITET durchgeführt werden.

Langfristig sieht es für euch so aus: Wenn ihr ins neue Bachelor-System wechselt, werdet ihr auch den neuen Master besuchen. Mit dem Abschluss des alten Bachelor stehen euch das bisherige und das neue Master-System zur Wahl. Unten noch ein kurzer Abriss über die Änderungen im Master:

  • Der alte Master ist extrem praktisch orientiert. Sicher 2/3 der Zeit wird für die zwei Semesterarbeiten und die Masterarbeit verwendet. Da es im Bachelor eher wenig Praxis gab, und sich dies nun ändert, wird der neue Master etwas theoretischer. Wie viel kann man allerdings selbst bestimmen, da es nach wie vor möglich ist, gleich viele Semester-Arbeiten zu schreiben wie unter dem alten Master, denn es sind 12KP frei zuteilbar ist. Obligatorisch ist nur noch eine Semesterarbeit.
  • Die Regelstudienzeit im Master beträgt neu vier statt drei Semester. De facto haben die meisten Studenten bisher den Master nicht in drei, sondern eher in 3 1/2 oder 4 Semestern gemacht. Der Vorteil der längeren Regelstudienzeit ist, dass die maximale Studienzeit im Master auf vier Jahre ansteigt, ein berufsbegleitender Master also einfacher möglich ist als bisher. Der Workload steigt ausserdem in der Praxis nicht um 30KP. Bisher haben Semesterarbeiten nur 8KP gegeben, obwohl der Arbeitsaufwand massiv höher war. Neu geben Semesterarbeiten 12KP für den gleichen Arbeitsaufwand (dies wurde uns mehrmals explizit zugesichert).
  • Wer mitgerechnet hat merkt, dass im Master neu mehr KP in Kernfächern und Vertiefungsfächern belegt werden müssen. Genauer gesagt 22KP mehr. Dies ist eine Konsquenz davon, dass im Bachelor weniger Vorlesungen besucht werden müssen.

Wenn ihr Erstis seit, könnt ihr an der Umfrage teilnehmen, welche wir durchführen um herauszufinden, ob ihr im alten System bleiben oder ins neue wechseln wollt. Den Link werdet ihr in Kürze / habt ihr schon per Mail bekommen. An der letzten Hochschulpolitik-Sitzung haben sich alle Erstis für den Wechsel ausgeprochen, wenn es nur sie selbst betreffen würde. Wir sehen das Bachelor-Projekt als grosse Chance, um mehr praktische Erfahrung schon im Bachelor zu sammeln. Sie erleichtert es auch, in einem Zwischenjahr ein Praktikum zu machen. Bitte füllt doch die Umfrage aus. Diese ist natürlich Anonym. Wenn ihr uns weniger Anonym widersprechen/zustimmen möchtet, könnt ihr uns auch noch auf hopo-itetatamiv.ethz.ch schreiben oder Fragen zu Unklarheiten stellen.

HOPO-ITET

Die Aufgabe des HoPo-ITET Teams ist es, die Studenten gegenüber den Professoren und dem Departement des D-ITET zu vertreten. Das HoPo-Team hat Einsitz in die Departementskonferenz (DK), die Unterrichtskomission (UK), sowie auch die Notenkonferenz. Hier versuchen wir die Anliegen der Studenten bestmöglich zu vertreten. Dazu wird am Anfang jedes Semesters an der GV ein mindestens fünfköpfiges HoPo-Team gewählt, welches den AMIV an DK und UK repräsentieren kann.

Die Mitglieder des HoPo-Teams sind auch die Ansprechpartner auf Studentenseite für Anliegen von Studenten. Für die ersten beiden Studienjahre stellt das HoPo-Team auch Semestersprecher, welche Ansprechspersonen für Studenten und Professoren sein sollen. Die Semestersprecher sind auch für Semesterevaluationen zuständig.

STÄNDIGE AUFGABEN

  • Einsitz in Departementskonferenzen (DK), die Unterrichtskommissionen (UK), Kommission für Informatikmittel (KIM) und die Notenkonferenzen
  • Begleitung der Informationsveranstaltungen zum Studium
  • Organisation der PVKs, "Student for a day", "Student meets Lab"
  • Austausch mit dem D-ITET und dem VSETH
  • Stellen von Semestersprechern

AKTUELLES HOPO-TEAM ITET

    Vorstand:
  • Tino Gfrörer (5. Semester)
    1. Jahr:
  • Kilian Dasen
  • Jasmin Sharma
  • Michael Lustenberger
  • Jerome Landtwing
  • Markus Niese
    2. Jahr:
  • Kathrin Schleicher
  • Fabian Winkelmann
  • Jacob Clarysse
    3. Jahr:
  • Sandro Baumgartner
  • Aleksandra Bojic
  • Céline Erzberger
  • Rabea Rogge
    Master:
  • Alexander Popert
  • Joy Schuurmans
  • Josefine Quack

PVK ORGANISATION FS 17

    1. Semester:
  • Kilian Dasen
  • Jasmin Sharma
  • Jerome Landtwing
  • Markus Niese
    3. Semester:
  • Kathrin Schleicher
  • Fabian Winkelmann
  • Jacob Clarysse

Mail: pvk-itetatamiv.ethz.ch

MITMACHEN

Interessierst du dich dafür, wie du dich neben dem Studium auch noch an der ETH engagieren kannst? Oder hast du ein hochschulpolitisches Anliegen, welches du gerne mal mit anderen Studenten besprochen haben willst? Interessiert dich, was an UK und DK alles besprochen wird und möchtest du aktiv bei den Stundenplänen der Zukunft mitreden? Dann melde dich doch einmal unverbindlich bei uns oder komm gleich an einer unserer Sitzungen vorbei!

KONTAKT

Mail: hopo-itetatamiv.ethz.ch 

Zukünftige Sitzungstermine: (die Sitzungen sind immer von 12:00 - 13:15)

Gerne könnt ihr jedoch die einzelnen Mitglieder auch im Studienalltag ansprechen oder uns im Vorstandsbüro im CAB E37 aufsuchen.

Ein Fachverband der